Foto des Monats: Februar

Anhalten und genießen … (C32.1 in motion)

Es sind knapp 2 Grad … ich stelle mein Rad ab und genieße einige Minuten einfach nur den Sonnenaufgang. Viele Menschen können sich das gar nicht vorstellen und man hört Sätze wie: Sie fahren bei den Temperaturen mit dem Fahrrad?

Ja, weil ich es kann, weil es mir Spaß macht und weil ich es gar nicht anders will! Manchmal frage ich mich, wer mehr „friert“? Wenn ich 2-3 Minuten auf dem Rad sitze ist mir (fast) jede Temperatur egal … und ich werde belohnt, jeden Morgen mit einem anderen Sonnenaufgang.

Nicht jeder ist so schön wie dieser, aber ich genieße jeden … jeden Tag!

Foto des Monats: Januar

Pendeln in den Sonnenaufgang... (C14.1 viking biking)
Pendeln in den Sonnenaufgang… (C14.1 viking biking)

Es sind diese Tage, die das Fahren mit dem Rad zur Arbeit so besonders machen. Knochentrocken, aber die Nacht gefroren bei -8 Grad … und trotzdem war es einfach nur herrlich!

Da hält man auch gerne kurz an, um ein Foto machen, um einige Minuten einfach nur zu genießen…

2018/2019 – Was war? Was wird?

Zeigt nicht viel in 2018 … der @RadRitter auf STRAVA.

Bitte weiter gehen, es gibt nichts zu sehen?

Ok, das stimmt nur zur Hälfte, denn zumindest auf STRAVA gibt es in der Tat nicht viel zu sehen, was daran liegt, dass ich erst im November und „so richtig“ im Dezember zu STRAVA „gewechselt“ bin.

Wobei das auch nur die „halbe Wahrheit“ ist. Wie jetzt? Was ein Chaos! Genau, denn bis März 2018 habe ich Bike Citizens benutzt. Da dort aber für iOS kaum Updates gekommen sind, bin ich im April zu Komoot gewechselt und habe von dem Zeitpunkt an dort alle meine Kilometer gezählt.

Jetzt im November/Dezember kam STRAVA additiv dazu, denn ich finde Komoot und STRAVA ergänzen sich sehr gut! Die eine hat den besten Routenplaner, die anderen die besten sportlichen Funktionen.

Genau, alles sehr schön, aber „Butter bei die Fische“, was habe ich geschafft? Im Januar habe ich mir min. 4000 Kilometer für 2018 vorgenommen. Für die damalige Zeit klang das „verdammt viel“!

Hier kommt dann jetzt mein „Jahresrückblick“ auf das Jahr 2018 und ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019!

„2018/2019 – Was war? Was wird?“ weiterlesen

Schokofahrt #4 – Reisebericht

Schokofahrt #4
Buttons der Schokofahrt #4

450 Kilometer
160 Kilogramm Schokolade
7 Lastenräder mit Fahrerin oder Fahrer
5 Tage im Sattel

Das sind die „nackten“ Zahlen der Schokofahrt #4 aus Mönchengladbach und für mich persönlich die schönste Tour des Jahres!

Machen wir uns nichts vor, es war nicht immer „eitel Sonnenschein“ … ok, vom Wetter war es das schon, aber damit meine ich, die Tour war nicht nur schön, sondern auch anstrengend!

Für den, den es wirklich interessiert, hier mein – wieder einmal – viel zu langer Tourbericht 😉
„Schokofahrt #4 – Reisebericht“ weiterlesen

Beratung und Verkauf ist Glückssache?

E-Mail an Zilles
E-Mail an Fahrrad Zilles (jetzt Stadler)

Seit einigen Wochen spiele ich mit dem Gedanken mir das Bulls Daily Grinder 2 zuzulegen, was verschiedene Gründe hat.

Wenn ich jedoch jetzt einmal für mich so viel Geld in die Hand nehme, möchte ich im Zweifel auch ein wenig „Service“ haben, also dachte ich, ich besuche einmal den „lokalen“ Händler, um mich beraten zu lassen. Den Aussagen des Mitarbeiters nach glaube ich nicht einmal, dass er „keine Lust“ hatte, aber wenn das der „Service“ von Zweirad Stadler ist, gebe ich die 2000 Euro doch lieber bei einem anderen Händler aus.

Aber was ist heute passiert?
„Beratung und Verkauf ist Glückssache?“ weiterlesen

#Schokofahrt – Der „Lizzard King“

Der "Lizzard Kind"
Meine Lastenrad für die #Schokofahrt: Der „Lizzard King“!
#Schokofahrt – Der „Lizzard King“

In genau einem Monat ist es so weit, da stehen dann voraussichtlich über 100 Leute in Amsterdam und laden einige Hundert Kilo an Schokolade auf ihre Fahrräder und Lastenräder.

Gestern habe ich Oliver von der Bike Kitchen Mönchengladbach besucht. Die Bike Kitchen ist so nett und wird mir den Lizzard King für die Tour nach Amsterdam zu Verfügung stellen.

Der Lizzard King ist ein E-Lastenrad, dessen Akku ca. 75 Kilometer (im Eco-Modus) durchhält. Da werde ich wohl über die Hälfte des Weges auf meine eigenen Akkus (meine Beine) setzen müssen und den Akku nur im Notfall dazu schalten. Aber auch ohne den Akku fährt sich das Rad spitze.

Ich freu mich auf die Tour!

Rückennummer gegen Nazis

Rückennummer gegen Nazis
Tolle Aktion vom @Beuteltiere
Tolle Sache vom Sebastian (@Beuteltiere), der die Aktion Rückennummern gegen Nazis in’s Leben gerufen hat. Kam genau rechtzeitig zur Aktion #wirsindmehr gestern Abend (17:00 Uhr).

Also schnell ausgedruckt, laminiert*, ans Trikot geheftet und auf zum Rathaus.

Alle Infos beim Sebastian im Blog!

*Mein Dank geht auch an DIE LINKE Mönchengladbach, die mir – entgegen dem Copyshop, wo ich den Ausdruck habe machen lassen – den Ausdruck noch schnell laminiert haben – THANK YOU!