2018/2019 – Was war? Was wird?

Zeigt nicht viel in 2018 … der @RadRitter auf STRAVA.

Bitte weiter gehen, es gibt nichts zu sehen?

Ok, das stimmt nur zur Hälfte, denn zumindest auf STRAVA gibt es in der Tat nicht viel zu sehen, was daran liegt, dass ich erst im November und „so richtig“ im Dezember zu STRAVA „gewechselt“ bin.

Wobei das auch nur die „halbe Wahrheit“ ist. Wie jetzt? Was ein Chaos! Genau, denn bis März 2018 habe ich Bike Citizens benutzt. Da dort aber für iOS kaum Updates gekommen sind, bin ich im April zu Komoot gewechselt und habe von dem Zeitpunkt an dort alle meine Kilometer gezählt.

Jetzt im November/Dezember kam STRAVA additiv dazu, denn ich finde Komoot und STRAVA ergänzen sich sehr gut! Die eine hat den besten Routenplaner, die anderen die besten sportlichen Funktionen.

Genau, alles sehr schön, aber „Butter bei die Fische“, was habe ich geschafft? Im Januar habe ich mir min. 4000 Kilometer für 2018 vorgenommen. Für die damalige Zeit klang das „verdammt viel“!

Hier kommt dann jetzt mein „Jahresrückblick“ auf das Jahr 2018 und ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019!

Januar bis März war „relativ“ unspektakulär. Gesamt 1085 Kilometer kamen auf den Tacho. Während der Januar noch sehr angenehm war, bin ich ich den Wintermonaten nur sehr wenig geradelt Meist nur den direkt Weg zur Arbeit und zurück … da kann dann auch nicht viel kommen.

Im April sind meine „Ambitionen“ dann aber schon gestiegen. Ich kann mich noch genau erinnern, wie es gewesen ist, als ich trotz stürmischem Wetter am letzten Tag noch eine 30 Kilometer lange Runde gefahren bin, nur um erstmalig die 500 Kilometer am Ende stehen zu haben. Schaut man sich die Bilder der Tour an … naja, ist ja nichts passiert!

Der Mai war dann endgültig der Start in den Sport. Ich bin nicht nur regelmäßig nach Feierabend eigene Runden gefahren, sondern bin auch die „ADFC Sportliche After-Work-Tour“ jeden Mittwoch mitgefahren. So langsam kam das „ich will mehr“ und weil ich noch genau in Erinnerung hatte, wie es ist, bei solchen Touren nicht mitfahren zu können, weil man es einfach nicht „drauf“ hat und nicht jeder sich allein auf einen gewissen Level quält, habe ich die „Sportlich Fit für 40“ beim ADFC ins Leben gerufen. Eine Tour für alle sportlichen Einsteiger, die gerne mehr machen wollen, aber vielleicht nicht können und einen „Einstieg“ benötigen. Der Mai war entsprechend mit 574 Kilometern gar nicht einmal so schlecht, schon gar nicht, weil ich den Vormonat noch einmal toppen konnte!

Im Juni ist es dann irgendwie eskaliert! Das super Sommerwetter verleitete mich fast täglich – von vereinzelt selbst auferlegten Ruhetagen – eine größere Runde nach Hause zu drehen. Dazu gekommen ist die Stadtradeln-Fahnenübergabe an Erkelenz, die Sternfahrt in und nach Köln (1, 2, 3, 4), die ADFC 9 Schlösser Tour mit Martin sowie die Pantherettes Abschiedstour. Dazu die ganzen Kilometer der Sporttouren (After-Work-Tour und Fit für 40) und die Kilometer aus #MdRzA … da kam so einiges zusammen … mein erster #Tausendknacker!

Nach einem solch starken Monat, sollte ich das im Juli noch einmal toppen können? Ich hatte nicht damit gerechnet und es dennoch geschafft! Neben den mittlerweile „Standard-Sport-Touren“ kamen jetzt noch einige neue Projekte dazu. Also aufs Rad für die Trainingstour: Whale Rider, die gemütliche ADFC Schmugglerrunde, der Besuch der Duisburger Seenplatte sowie meiner eigenen ersten größeren Tour mit 158 Kilometern, der ADFC Es war einmal im Westen. Bei 1111 Kilometern habe ich den Tacho dann aus geschaltet! Wieder ein guter Monat, wieder ein #Tausendknacker!

Nach zwei Monaten über 1000 Kilometer, werde ich das wohl keinen dritten Monat in Folge schaffen? Oh wait, doch! Auch der August war gut zu mir! Neben den mittlerweile üblichen Sport-Touren kam jetzt Sonntags (von 08:00 bis 10:00 Uhr) vereinzelt auch noch die Breakfast Club und die Early-Bird-Tour dazu(!). Und eine 100+ Tour wollte ich sowieso jeden Monat und das geht am besten in die Niederlande. Also eine Friet Speciaal Tour geplant und gefahren! Doch das größte Abenteuer in diesem Monat stand mir noch bevor … die Sehnsucht nach Meer! Ein Radmarathon mit knapp 256 Kilometern! Den Reisebericht gibt es hier im Blog. Und wer da hin fährt, der muss auch irgendwie zurück, also auf dem Rückweg noch den Hovenring in Eindhoven besucht, bevor es wieder nach Hause ging. Das war dann auch die Tour zum dritten #Tausendknacker in Folge und so schließe ich den Monat August mit 1051 Kilometern ab! Wie sagt man so schön? Fertig, aber glücklich!

Fotos erspare ich euch hier, die gibt es bei den verlinkten Touren mehr als genug.

Zugegeben, die Tour ans Meer hat Körner gekostet und so bringe ich es im September dann nur noch auf „schlappe“ 339 Kilometer. In dem Monat hatte ich Urlaub, es sind also die Pendelkilometer weggefallen und lediglich der Zubringer aus Roermond und auch die Sternfahrt aus Mönchengladbach waren die Hauptlieferanten … oder so. Meine eigene Einstiegstour (Fit für 40) habe ich weiterhin bedient, mich sonst aber erst einmal „geschont“, denn der Oktober sollte noch einmal anstrengend werden!

Endlich Oktober, die #Schokofahrt dominierte den Monat! Schaut bei Komoot in meinem Profil einfach „Schokofahrt:„. Ok, in dem Monat lag ich dann auch 2 Wochen mit einer Erkältung flach und musste ein wenig kürzer treten. Am Ende stand 658 Kilometer auf dem Tacho!

Anfang November hatte ich noch einmal Lust auf Fritten Spezial! was liegt da näher, also noch eine „ADFC Friet Speciaal Tour“ zu fahren? Nicht denken, machen! Im November kam dann auch das neue Fahrrad noch dazu und wollte aus Köln abgeholt werden. Der Handy-Akku hat leider nicht für die komplette Tour gereicht. 🤷‍♂️ Aber es war auch der Monat, wo ich mich bei den Kollegen des Radsports – jetzt, wo ich das passende Rad dazu hatte – einmal angenähert habe und die ein oder andere R. V. Möwe Sonntagsrunde mitgefahren bin.

Dezember … so schnell ist ein Jahr vorbei! Neben dem beruflichen Pendeln fehlt mir in der dunklen Jahreszeit einfach der Sport. Und auch wenn man sich in der Dunkelheit nicht so wohl fühlt, habe ich die ein oder andere Runde nach Feierabend gedreht. Und mein Dank auch an den R. V. Möwe, die einen mit verschiedenen Touren am Wochenende (Christkindl Tour, Sonntagsrunde) fit halten! Da ich selber zwischen den Jahren Urlaub hatte, habe ich noch eine kurze Runde zum NPR Meinweg geplant (69 Kilometer), gefahren und am Ende noch einen Gran Fondo (bei STRAVA eine Tour mit 100 Kilometern) quasi angehängt. Die Tour zum Meinweg werde ich im nächsten Jahr im Rahmen des ADFC mehrfach anbieten.

Fahrrad im Sonnenuntergang
Fahrrad im Sonnenuntergang

Und jetzt? Das Jahr 2018 ist vorbei! Es hat mir einfach sehr viel Spaß gemacht. Es gibt nicht umsonst den Hashtag #MeinBikeMeineCouch twitter. Und zusammengefasst noch einmal das Jahr in Zahlen:

2018 habe ich mir 4000 Kilometer vorgenommen. In Summe aller Touren habe ich am Ende 7440 Kilometer (Stand 30.12.2018) geschafft! Ich bin ein klein wenig „stolz“ auf das was ich geschafft habe, wenn ich bedenke, wo ich angefangen habe.

Am Ende steht ein Zahl, die ich – Gesundheit vorausgesetzt – in 2019 als Ziel vorgenommen habe. Also fangen wir klein an, ich glaube 7000 Kilometer sind auch weiterhin ein sportliches Ziel! Es war ein tolles Jahr, die Planung für 2019 habe ich – was meine Touren für den ADFC betrifft – bereits abgeschlossen. Ab Anfang April gibt es quasi jeden Monat min. einen Gran Fondo! Ihr erinnert euch, eine Tour mit min. 100 Kilometern.

Ich möchte aber auch wieder min. einmal eine Distanz von 180 Kilometern und einen Radmarathon von 200 Kilometern fahren! Dazu kommt natürlich (!!!) die #Schokofahrt im April und im Oktober. Ich habe mir viel vorgenommen und freue mich drauf! Auf dem Rad, auf dem Sattel … an der frischen Luft … ich hoffe, das Wetter spielt mit!

So, jetzt ist hier erst einmal genug, mehr folgt dann demnächst hier! 😉

2018 ist vorbei … 2019 steht vor der Tür. Passt auf euch auf und kommt gut in das neue Jahr. Die Tage werden ja bereits wieder länger, es kann also nur besser werden! Danke an alle in den sozialen Netzwerken, die mich auf den Touren (virtuell) begleitet und unterstützt haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.