Vorsicht bei Hitze und Sport!

Kornfeld im Juni
Sonnenaufgang über dem Kornfeld

Es ist Mittwoch Abend 18:00 Uhr, wir starten unsere 40 Kilometer After-Work-Tour und wollen uns – wie jeden Mittwoch – mal wieder in der Gruppe ein wenig auspowern.

Das wäre unter normalen Bedingungen nichts „besonderes“, aktuell sind es aber noch 34° und „angenehm“ ist anders, aber ist es gesund bei den Temperaturen „an sein Limit“ zu gehen?

Meine persönliche Meinung ist ein ganz klares „Jein„!

War mal wieder klar, nicht wahr? Ich fahre jetzt seit 7 Jahren jeden Tag mit dem Fahrrad und seit knapp einem Jahr „trainiere“ ich täglich über 20 bis 50 Kilometer, an Wochenende bis zu 120 Kilometer.

Ich habe immer genug Wasser dabei und prüfe regelmäßig während der Touren meine Herzfrequenz. Ich überanstrenge mich nicht, will aber dennoch auch an die Grenze gehen.

Unter diesen Bedingen behaupte ich, kann ich durchaus einschätzen, ob ich das machen sollte oder nicht. Einem völlig ungeübten Sport-Anfänger würde ich von dieser Tour aber abraten, denn die körperliche Anstrengung ist nicht zu unterschätzen!

Meine Tour, die Fit für 40, biete  ich unter ähnlichen Bedingungen auch weiter an. Unter der Voraussetzung, die Mitfahrer haben genug Wasser dabei, wir fahren einen Zahn langsamer und es gibt mehr Trinkpausen im Schatten.

Am Ende muss jeder selbst wissen, was genau er bei diesen Temperaturen machen möchte. Ich persönlich möchte auf meinen Sport nicht verzichten, haben das aber – wie ich meine – so weit auch unter Kontrolle.

Womit man aber definitiv gar nichts falsch macht: Geht zu eurem Arzt! Sportanfänger sollten gerade in der Anfangszeit mit ihrem Arzt sprechen. Der kann im Zweifel am besten beurteilen, was für „euch“ gut und was schädlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.