Es ist (nicht) alles Gold…

STRAVA Ergebnis des Mai Gran Fondo
R. V. Möwe – Ride in den Mai

106,06 Kilometer,
330 Höhenmeter,
216 Watt geschätzte Durchschnittsleistung,
3 Stunden, 52 Minuten und 9 Sekunden Bewegungszeit,
27,4 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit …

klingt für einen trainierten Sportler jetzt nach einer gemütlichen Runde, für die weniger geübten Sportler ist das schon eine Hausnummer. Worum es mir bei diesem Beitrag geht ist der „ehrliche Umgang“ mit Ergebnissen.

Mit Sportergebnissen ist es doch in Sozialen Netzwerken genau so wie mit Fotos aus dem Urlaub. Die meisten zeigen nur die schönen Dinge. Und bei den sportlichen Ergebnissen hat man bei einigen auch das „Gefühl“, die fahren mal eben 200 Kilometer, schlafen eine Nacht und legen am nächsten Tag noch einen drauf, weil das nun einmal so ist.

Ok, einige mögen das können, aber es ist nicht immer so und deswegen möchte ich einmal meine „Geschichte“ zum heutigen „Ride in den Mai“ beschreiben. Ja, das Ergebnis war (für mich) ein richtig Gutes, der Weg dahin hat mich am Ende einiges an Schweiß gekostet!

„Es ist (nicht) alles Gold…“ weiterlesen

#Kartoffelfahrt

Vor dem Schauhof: 50 Kilogramm Kartoffeln auf dem Lastenrad…

Heute meine erste #Kartoffelfahrt gemacht.

50 Kilogramm Kartoffeln mit dem Lastenrad vom Bio-Hof in Willich (also direkt vom Schauhof) emissionsfrei durch reine Wadlkraft zu Tante Lemi (Eine Erde e. V.) (Unverpacktladen) in Mönchengladbach gebracht.

Bei sehr angenehmer Temperatur klappte das mit dem Lastenrad Pepper der Räderei in Rheydt und der überschaubaren Strecke von knapp 33 Kilometern wirklich sehr gut!

Dank ADFC-Mitgliedschaft* war das Ausleihen sogar kostenfrei (sonst 15 Euro/Tag). Demnächst gerne wieder, es war ein gutes Training! 🤣

Du möchtest auch mal an einer Kartoffelfahrt (findet alle zwei Wochen statt) mitmachen? Dann melde dich per E-Mail bei: kartoffelfahrt@adfc-mg.de

* Mitglieder im ADFC und Studierende der HS-Niederrhein (!)

Transcimbrica 03/2019

Headerbild der Webseite
Bild von der Transcimbrica-Webseite

Ich habe jetzt so viele Berichte zur Tour gelesen, dass ich selber einmal an dieser Tour teilnehmen möchte! Jeder der auch nur ansatzweise mal eine ähnliche Ausdauertour gefahren ist, kann die Freude und die Leiden gut nachvollziehen.

Die Berichte sind zum Teil sehr persönlich, aber auch ehrlich und das ist es, was diese Berichte so lesenswert macht. Ich hoffe ihr habt beim Lesen so viel Begeisterung für die Tour, wie ich sie hatte.

Ich freue mich jetzt darauf, – nach meiner OP – demnächst wieder selber auf dem Sattel zu sitzen!

Hier geht es zu den Reiseberichten „Zum Nachzittern“ …

Der richtige (Garvel-)Reifen?

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer… (Foto: ⓒ Stefan W. Mörkels)

Zum Thema Reifen fragt man 5 Fachleute und bekommt min. 6 Meinungen. Das Thema ist wie ich finde kein einfaches. Wenn man sich selber einmal informieren will, merkt man schnell, dass es eben nicht den einen Reifen gibt.

Ich selber war zuletzt in der Situation, dass ich den „besten“ Gravel-Reifen für mein Bulls Daily Grinder 2 (2018) gesucht, „vermutlich“ auch gefunden, dann aber doch wieder ganz wo anders gelandet bin.

„Der richtige (Garvel-)Reifen?“ weiterlesen

Foto des Monats: Februar

Anhalten und genießen … (C32.1 in motion)

Es sind knapp 2 Grad … ich stelle mein Rad ab und genieße einige Minuten einfach nur den Sonnenaufgang. Viele Menschen können sich das gar nicht vorstellen und man hört Sätze wie: Sie fahren bei den Temperaturen mit dem Fahrrad?

Ja, weil ich es kann, weil es mir Spaß macht und weil ich es gar nicht anders will! Manchmal frage ich mich, wer mehr „friert“? Wenn ich 2-3 Minuten auf dem Rad sitze ist mir (fast) jede Temperatur egal … und ich werde belohnt, jeden Morgen mit einem anderen Sonnenaufgang.

Nicht jeder ist so schön wie dieser, aber ich genieße jeden … jeden Tag!

Foto des Monats: Januar

Pendeln in den Sonnenaufgang... (C14.1 viking biking)
Pendeln in den Sonnenaufgang… (C14.1 viking biking)

Es sind diese Tage, die das Fahren mit dem Rad zur Arbeit so besonders machen. Knochentrocken, aber die Nacht gefroren bei -8 Grad … und trotzdem war es einfach nur herrlich!

Da hält man auch gerne kurz an, um ein Foto machen, um einige Minuten einfach nur zu genießen…

2018/2019 – Was war? Was wird?

Zeigt nicht viel in 2018 … der @RadRitter auf STRAVA.

Bitte weiter gehen, es gibt nichts zu sehen?

Ok, das stimmt nur zur Hälfte, denn zumindest auf STRAVA gibt es in der Tat nicht viel zu sehen, was daran liegt, dass ich erst im November und „so richtig“ im Dezember zu STRAVA „gewechselt“ bin.

Wobei das auch nur die „halbe Wahrheit“ ist. Wie jetzt? Was ein Chaos! Genau, denn bis März 2018 habe ich Bike Citizens benutzt. Da dort aber für iOS kaum Updates gekommen sind, bin ich im April zu Komoot gewechselt und habe von dem Zeitpunkt an dort alle meine Kilometer gezählt.

Jetzt im November/Dezember kam STRAVA additiv dazu, denn ich finde Komoot und STRAVA ergänzen sich sehr gut! Die eine hat den besten Routenplaner, die anderen die besten sportlichen Funktionen.

Genau, alles sehr schön, aber „Butter bei die Fische“, was habe ich geschafft? Im Januar habe ich mir min. 4000 Kilometer für 2018 vorgenommen. Für die damalige Zeit klang das „verdammt viel“!

Hier kommt dann jetzt mein „Jahresrückblick“ auf das Jahr 2018 und ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019!

„2018/2019 – Was war? Was wird?“ weiterlesen